Hinten im Netzwinkel

Ich tweete ins Nichts
So unscheinbar
Wie die Körper
Der Dauernetzbenützer
Die sich auflösen
Da Sie
Zur Kommunikation
Zur Existenz vor anderen
Nicht mehr benötigt weren

Jedoch
Irgendein Algorithmus
Verirrt sich auch hierher
Irgendein Netzwächter
Liest dieses Gedicht
Bis zum heiteren Ende

Das ist für Dich Freund
Danke Du für die paar Sekunden
Frieden im Lesen
Ich Danke Dir dafür ebenso

Über jimilend

Transformer Performer Terraformer :*
Dieser Beitrag wurde unter Poetry, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hinten im Netzwinkel

  1. dertentakel schreibt:

    also exklusive meiner Wenigkeit, hast du 232 von denen (wage ich zu behaupten) du sicher einzwei (persönlich) kennen wirst… ganz so ins Nichts ist das nicht. (wobei das in unseren Gefilden glaube ich nicht so populär ist wie in den USA. … vielleicht verwende ich das mal in einem meiner Gedichte, denn ich tweete schon eher ins Nichts, denn meine Follower kenne ich nicht und sind mir nur durch die Verwendung von „#“ zugeflogen…. who cares

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s