Schlächter

Längst vergangen sind die Nächte
Längst begonnen hat der Morgen
Du bist lange schon gefahren
Sagtest mir nicht mehr wohin

Ach wie möcht ich nun nach Kräften
Schlachten mit den wilden Horden
Soff und kämpfte ein paar Jahre
Bis ich schließlich selbst tot bin

Deine Augen sind die Sterne
Die in dunkler Nacht mir leuchten
Aus unendlich weiter Ferne
Lenkst Du so mein Schiff ins Trockne

Ach, wie möcht ich nur schon gerne
Jenes Lichtjahr überwinden
Fliehen aus dem Kreis der Meute
Mich in Deinen Armen finden

Über jimilend

Transformer Performer Terraformer :*
Dieser Beitrag wurde unter Poetry, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s