Herbstlich Willkommen! update 9.17

Ein Wahnsinnserfolg war dieser Planet der Waffen, ein Theaterstück, dem ich als Regisseur, Produzent und Darsteller diente und das in 8 Vorstellungen an die 1000 begeisterte Zuschauscher aus Nah und Fern ins südweststeirische Grenzland locken konnte.

Mit der Ausstrahlung des genialen Tatort „Virus“ am 27. August in der Regie von Barbara Eder ist endlich ein weiterer Meilenstein meines Schauspielerdaseins erreicht. In ARD, SRF und ORF konnte ich als liberaler Dorfwirt Wolfram Brandauer wieder einmal meine mit dem Alter zunehmende Film- und Fernsehtauglichkeit unter Beweis stellen.

Nächsten Dienstag stehe ich beim Uraufführungsfestival News Of Styria in der skurillen Komödie „Letzte Weihnachten“ von Eva Hofer und Jürgen Gerger als umtriebiger Kommunenstier in einer eingeschneiten Berghütte auf der Bühne. Ein herrliches Ensemble sind wir da beisamen mit Leuten, die ich zum Teil schon mein ganzes Bühnenleben lang kenne und schätze.

Dazu kommen die Weinernte am Mathanshof, die Fördereinreichungen für die nächsten Jahre und die Planung einer kleinen Minitour für unseren Sommertheaterhit, von dem ich sicher bin, dass er auch in der Stadt sein Publikum finden wird.

Liebe Grüße und Peace bald Euer Jimi Woolf Lend

screenshot bei Thalia Rathford

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

VoS Theatersommer 2017 Planet der Waffen

Schon zum siebten Mal setze ich in meiner Südweststeirischen Urheimat einen Text meines Freundes J.Schrettle mithilfe professioneller Schauspieler_innen, meiner Familie und großartiger, breiter Unterstützung aus der Region in Szene!
Vorstellungen am 27. & 29. Juli sowie am 4., 5., 6., 7., 11. & 12. August
http://www.vitaminsofsociety.org

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Diagonalezeit. what? a ride!

Liebe Welt außerhalb von Graz,

es war wieder mal ein Ride der Seinesgleichen auf dem Erdball nicht so leicht finden wird. Eine kleine Stadt mit großen Kinos, eine kleine Filmszene mit großen Filmen und ein paar kleine Parties mit großen Held_innen machten die All Austrian Filmdays zu einer Experience die man mindestens in 2½ weiteren Langfilmen verwerten könnte. Hier liebe Welt mein persönlicher Rückblick auf 17 Programme, 45 Filme und täglich ca. 3h Schlaf zwischen dem letztem hochfilmosophischen Gespräch an der Bar 8020 und der ersten Projektion um 11 Uhr früh in den Grazer Kinosälen.

Los ging’s schon Dienstag Abend: Während die, die sich rechtzeitig gekümmert hatten, in Michael Glawoggers Untitled weilten, dessen Rezeption von meinen Informant_innen als großartiges Meisterwerk grundlegender Filmkunst gepriesen wurde, eröffneten wir die Bar 8020, die im Hotel Mariahilf untergebracht, zum Partyepizentrum des gesamten Festivals avancierte…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Jimi Lend im Museum

So ist nun meine Great Sarajevo Experience die ich als Steirischer Artist in Residence in Sarajevo verbringen durfte auch schon in einem Museum gelandet! Bis 29. 1. 2017 kann man in meine große Reise eintauchen und die fantastischen Kunstwerke der anderen Stipendiat_innen meines Jahrgangs bewundern. https://www.museum-joanneum.at/neue-galerie-graz/ausstellungen/ausstellungen/events/event//kunstraum-steiermark

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Grazity Rocker

So schnell kann es gehen und doch ist einige Zeit vergangen seit ich meine Heimatstadt ins nächstgrößere Exil verlassen habe. Nun nach 11 Jahren sieht mich meine Mutterstadt an der Mur wieder als Schauspieler in einer Theaterproduktion: Für das T’eig Theater stehe ich ab 9. November im Grazer Joanneum als Neoptolemos in Heiner Müllers modernem Klassiker „Philoktet“ auf der Bühne. Die geneigten Zuschauer_innen erwartet eine kurzweilige Aufführung in einem extremen Setting mit einer herausfordenden Sprache und drei wortgewaltätigen Schauspielern die ihresgleichen noch nicht gefunden haben.
Den Neoptolemos (Sohn von Deidameia und Achill, Eroberer größter Schlächter in Troja) habe ich übrigens 2005 in Howard Barkers „Sad Kissing“ schon einmal unter der Regie von Johanna Tomek für das legendäre Theatermbh in Wien gegeben. Damals sah der noch so aus:
Der Schlächter

Der Schlächter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Steirischer Herbst, Winter ff.

In jenem turbulenten Sommer 2016 gelang es mir ein weiteres Mal mit den
Vitamins Of Society (siehe Link für Photos und Infos) eine Theatersommerproduktion auf die Beine zu stellen und über die Bühne zu bringen, die Ihresgleichen noch nicht gefunden hat. Wir hoffen das ZAUBEREISEN – Aufstand im Erz- und Grenzland, bald wieder auf einer Bühne zu sehen sein wird und erfreuen uns mittlerweile schon in der Postproduction.

Nach einer Woche in der mich istrianische Agenden dauern werden, bin ich ab 12. September wieder zurück in Staijrska und habe bis ins Frühjahr 2017 noch Spiel- und Handlungsraum für künstlerische Projekte aller Art! Love und Peace bald!

© bergschaf

© bergschaf

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Vozim biziklim.

Die Zeit vergeht wie im Flug hier auf meiner AiR Artist in Residency im Open Space Evergreen Sarajevo, aber es ist ein langsamer intensiver Gleitflug in eine Gesellschaft, die 20 Jahre nach dem fast 5-jährigen Belagerungsschockzustand wieder gelernt hat in Frieden miteinander zu leben. So ein ähnlicher Geist könnte in den mir als Teenie schon ersehnten 1968ern in Europa und den USA geherrscht haben und die Häufigkeit der guten Psycadelic Rock Beschallung wäre ein ebenso gutes weiteres Indiz dafür.

Die erste Bosnische DRaMa SLaM gleichzeitig DRaMa SLaM XXX wird am 20. Maj im Kriterion Avantgarde Kino Sarajevo von statten gehen. Als Autor_innen konnten wir bereits einige Student_innen und Absolvent_innen der hießiegen Theaterfakultät gewinnen und auch das örtliche Schauspieler_innenquartett wird ein Erlesenes sein.
Es geht also hervorragend voran und im Gespräch mit dem berühmten Dramatiker Almir Imširević wird mir wieder einmal erfreulich bewußt, was die Kernqualität einer künstlerischen Residenz ist:  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prose, The Great Sarajevo Experience 2016 | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Sviđa mi se

Es gefällt mir! Nach den ersten Tagen und langen Sparziergängen zur Erkundung des Terrains habe ich nun auch das vibrierende Nachtleben meiner neuen Heimatstadt in Angriff genommen. Am Donnerstag haben die Österreichische Botschaft und Bauern helfen Bauern im hießigen Jugendtheater (Pozorište Mladih) ein Konzert des Srebenicaer Kinder- und Jugendchors von Superar  ausgerichtet. Es war eine beieindruckende Darbeitung von mehr als 50 Kindern, die nicht nur beeindruckend gesungen haben, sondern auch instrumental schon einiges aufzubieten haben. Nach einem kurzen Chat mit dem sehr sympathischen Botschafter Martin Pammer, der uns hilft zusätzliche Mittel für Drama Slam aufzutreiben, habe ich mit dem Kapitan einen Arbeitstreffen im Kriterion Kino und Kulturplatz, in dem die Drama Slam nun am 20. Maj tatsächlich stattfinden wird! Das Kino hat eine tolle Atmosphäre und wird von Student_innen betrieben, verwaltet und erhalten. Ein idealer Spielplatz der einen guten Rahmen für die Slam und die After Slam Party bieten wird!

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Weiter gings im Pink Houdini, wo Donnerstags Live-Poesie angesagt ist und tatsächlich, hier geht’s weiter

Veröffentlicht unter The Great Sarajevo Experience 2016 | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Od kuće do kuće

Kann man sich in eine Stadt verlieben?- Offensichtlich.
Ich bin hin und weg. An jeder Ecke, wenn ich durch Deine Gassen oder an Deinem Fluss entlang streife, wenn ich zu den umliegenden Bergen aufschaue, wenn ich ein altes Haus betrete, fallen mir aus allen Winkeln Kleinodien ins Auge, die mein Herz vor Verzückung aufschreien lassen, die mich warm anfassen und geduldig zwischen sich umhertaumeln lassen. Wie schön kann man sein? Ich darf nun wochen- und nächtelang in Deinem Schoß liegen und innerlich geschwellt über die Zärtlichkeit schluchzen, die Du mir durch Dein bloßes Dasein zukommen lässt, die Du durch Dein tapferes Überleben möglich machst.

Schon geht es richtig ab mit mir, wie sich aus diesem Moment lyrischer Verklärung , gestern nachmittag leicht erkennen lässt. I’m walking on sunshine. Mit Zeit und einer Aufgabe in eine fremde Stadt zu gehen ist an sich schon genial,  Weiterlesen

Veröffentlicht unter The Great Sarajevo Experience 2016 | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Živim i radim u gradu.

Sarajevo, oh Du schöne Stadt am roten Fluß…
Schon seit ich die Grenze zu Bosnien überschritten habe, ist mir immer wieder unvermutet danach, einfach drauf los zu singen und meinen Emotionen freien Lauf zu lassen.
Ich wohne unweit der Altstadt und erfreue mich auf meiner ersten Erkundungstour bereits an den Übergängen von sozialistischer, osmanischer und österreichischer Architektur. Der Kaffee in der klassischen Fußgängerzone ist nicht schlecht, der Kaffee im Bazaar ist richtig gut und nachdem ich ausreichend aufkoffeiniert bin, starte ich die erste Recherche für meinen kleinen Chevapi-Report, den ich einer jungen österreichischen Kulturzeitung versprochen habe. Zu mittag wird es heiß und ich ziehe mich zu Siesta und Sprachstudium in meine Residenz zurück. Des Abends treffe ich den Kapitan in einem ausgezeichneten Restaurant zu einer ersten Lagebesprechung bezüglich Drama Slam, und ich bin hocherfreut einen so hochkompententen und motivierten Gastgeber kennen zu lernen. Unverzüglich kontaktiert er einen Schauspieler, zeigt mir eine mögliche Spielstätte,  Weiterlesen

Veröffentlicht unter The Great Sarajevo Experience 2016 | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen